Am vergangenen Samstag startete der Skiclub zu seiner vorletzten Fahrt in diesem Skiwinter zum Hochkönig. Wie

bei jeder Skiclub-Fahrt bekamen die Ski-Fans eine kleine Brotzeit im Bus und man erreichte pünktlich das Skigebiet.

Bereits um 9 Uhr war man am Berg und konnte bei herrlichem Sonnenschein die tief verschneiten Hänge genießen.

Der ganze Tag zeigte sich bei wolkenlosem Himmel von seiner besten Seite, so dass man sich auch zu Einkehr-

schwüngen auf den Hüttenterrassen traf. Pünktlich und unfallfrei trat man um 16 Uhr schweren Herzens die Rückfahrt

an. Hierbei wurde vom Reiseleiter Günther Holewa wie üblich beim Skiclub eine Freifahrt verlost. Die kleine Glücksfee

Kristina Kreuzpointner zog als Gewinnerin Jenny Hörnig. Die nächste und letzte Fahrt in dieser Saison am 17. März

ist eine Aprés-Fahrt, die nach Obertauern führt, die Rückfahrt vom Skigebiet erfolgt um 18 Uhr. Es sind noch einige

Plätze frei und Interessenten können sich telefonisch anmelden, morgen, Donnerstag, Tel. Nr. 160/99544855 von

17.30 bis 19.30 Uhr.

 

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens hielt der Skiclub am vergangenen Samstag die erste Aprés-Party im Winter,

der seinem Namen alle Ehre machte. Es war eisig kalt, doch in der „Sternschnuppenbar“ wohlig warm. DJ Luca

Schmerbeck sorgte mit „heißen Songs“ für die Musik, an einer Bar gab es warme und kalte Cocktails. Die Vorstand-

schaft bedankt sich bei der Marktgemeinde für die Überlassung des Geländes, bei den Reservisten für die Räum-

lichkeiten vom Winterzauber, bei Reinhard Stangl für die Technik, sowie bei allen Helfern. Teils in Skikleidung wurde

kräftig gefeiert. Doch die Saison neigt sich langsam dem Ende. Es sind noch zwei Tagesfahrten, morgen Samstag,

nach Maria Alm und am Samstag, 17. März, nach Obertauern. Bei der Jubiläumsfahrt ist die Rückfahrt vom Ski-

gebiet erst um 18 Uhr. Als Begrüßung gibt es im Bus für alle Teilnehmer ein Glas Sekt. Anmeldungen hierzu Dienstag

und Donnerstag, nur telefonisch von 17.30 bis 19.30 Uhr. Tel. Nr. 0160/99544855.

 

Sehr gute Leistungen brachten die Rennläufer am Wochenende bei zwei Rennen im Bayrischen Wald. Am Samstag

war der Kinder „Sparkassencup“ am Geißkopf auf dem Programm. Mit vier jungen Läufern war der SC auf der

schnellen und anspruchsvollen Strecke unterwegs. Die Betreuung der Kinder übernahm Selina Jahrmatter, ebenfalls

vom Rennteam und besichtigte mit dem Nachwuchs den Riesenslalom und gab dabei wertvolle Tipps. Als erster war

Matteo Kaltchev, der jüngste Wallersdorfer am Start und machte seine Sache sehr gut. In der Altersklasse U 8/9 be-

legte er einen guten 8. Platz. Franzi Steinhuber belegte bei starker Konkurrenz nach zwei Durchgängen einen eben-

falls guten 8. Platz bei U12. Die beiden Mädchen Leni Steinhuber U 8/9 und Anna Eberl U12 fuhren nach zwei be-

herzten Durchgängen jeweils auf den hervorragenden 3. Platz und somit auf's Stockerl. Selina Jahrmatter startete am

Sonntag beim „Zellertalcup“ in Oberried. Bei herrlichem Winterwetter und perfekter Piste im Riesenslalom bei U16 fuhr

sie nach einen Fehler im oberen Drittel voll auf Risiko und belegte den ersten Platz.

 

 

Am Samstag ging der Aufbaukurs 2 ins Familienskigebiet nach Hochficht. Mit dem Doppelstockbus der Fa. Frey ging

es Richtung Passau. Der Skiclub Wallersdorf spendierte für die Wintersportler eine Brotzeit, und so kamen alle  ge-

stärkt im Skigebiet Hochficht an. Als die Skipässe verteilt,  und die Einteilung der Kurse  durch die Skilehrer vor-

genommen wurde, ging es auf die Pisten. Durch die neue Gondelbahn, entstanden fast keine Wartezeiten an den

Liften. Im Skigebiet wurden die Geländeformen und  der Funpark ausgenutzt um die Skitechnik auch mit Hilfe der

Skilehrer die immer wieder Tipps gaben zu verbessern. Die perfekt präparierten Pisten, und das nicht zu steile Gelände

waren für den Erfolg des Aufbaukurses auch entscheidend. Alle Teilnehmer waren pünktlich da, und so konnte die Heim-

reise angetreten werden. Im Laufe der Heimfahrt wurde die Verlosung  durchgeführt, und die Glücksfee Emilia zog das

Los von Tim Hundsrucker der den Gutschein für die Tagesfahrt in Empfang nehmen konnte. Der Reiseleiter Dieter

Tettinger bedankte sich für die rege Teilnahme, beim Busfahrer und bei den Werbepartnern Glas Volkheimer und

Elektro Schmid. Die nächste Tagesfahrt am 17.2. 2018  zum Wilden Kaiser, hier sind noch einige Plätzte frei kann man

sich in der Geschäftsstelle anmelden,  Dienstag und Donnerstag von 17:30 -19:30 Uhr Tel.0160/99544855.

 

 
Der Skiclub kann heuer auf eine 40-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Zu diesem Anlass ist die gesamte
Bevölkerung zur ersten Aprés-Party in den Mehrgenerationensportpark eingeladen. Beginn ist am Samstag, 24.
Februar, um 19 Uhr, für Verpflegung ist gesorgt. Die musikalische Unterhaltung übernimmt DJ Luca und erfüllt
Musikwünsche der Gäste. Skikleidung ist erwünscht.


Der Ski-Club erlebte am Samstag einen wunderschönen Tag im Salzburger Land. Bei der Fahrt ins Skigebiet gab es

wie bei jeder Fahrt eine kleine kostenlose Stärkung in Form von frischen Brezen und Würstel. In der tief verschneiten

Flachau und bei wolkenlosem Himmel konnten die Ski-Fahrer einen herrlichen Skitag verleben. Michael Kohl ver-

besserte in seiner Skischul-Gruppe das Können vom Nachwuchs. Die übrigen Teilnehmer an der Fahrt konnten viele

Pisten des Ski-Amadé erkunden.Bei der Heimreise verloste Reiseleiter Günther Holewa eine Freifahrt für eine der

nächsten Ausfahrten. Mit einem Ausblick auf die noch vier weiteren Fahrten des Ski-Clubs ging ein herrlicher Tag in

einer wunderschönen Winterlandschaft zu Ende. Bei der nächsten Tagesfahrt am Samstag, 3. Februar, nach Hoch-

ficht, wird für die Skikursteilnehmer der Aufbaukurs 2 mit ganztägiger Betreuung angeboten. Anmeldungen morgen,

Donnerstag, in der Geschäftsstelle im Rathaus, von 17.30 bis 19.30 Uhr oder Tel. Nr. 0160/99544855.

 

Am vergangenen Wochenende fand am Arber die Bayerwaldmeisterschaft der Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen

statt. Ausrichter war der Skiclub Lohberg, die Ihre Aufgaben sehr gut gemacht haben, obwohl das Wetter miserabel war.

Am Samstag fand der Riesenslalom und am Sonntag der Slalom statt. Der Skiclub war mit 7 Schülern und mit einem

Jugendlichen am Start.  Bei den Mädchen wurde Selina Jahrmatter insgesamt 12. und in Ihrer Klasse U16 belegte sie den

3. Platz. Der erste Durchgang gelang Ihr nicht so, aber der zweite war sehr gut.  Bei den Schülern war Adrian Kaltchev zum

ersten Mal bei einem Schülerrennen am Start und belegte einen sehr guten 16. Gesamtplatz bei den Buben. In der Klasse

U14 ist das der 9.Platz.  Adrian Dischinger fuhr im ersten Durchgang sehr stark, aber leider hatte er im zweiten kein Glück

und schied fast aus. Er kämpfte sich in den Lauf zurück und belegte den Gesamtrang 21. In der Klasse U14 ist das der 12.

Platz. Giulio Bugia hat zwei gute Durchgänge und belegte den 9. Gesamtrang, was in der Klasse U14 Platz 6 bedeutet.

Ferdi Steinhuber zeigte in beiden Läufen sein Können und wurde im Gesamtklassement sehr guter 6 und in der Klasse

U14 auf dem 4. Platz. Hervorragend schlug sich David Detterbeck. Er belegte in der Gesamtwertung den 3. Platz und in

der Klasse U16 den 2. Platz. Leider gelang ihm der zweite Durchgang nicht so gut, denn dann wäre mehr möglich gewesen.

Maxi Schönhofer konnte sich auf seinen Freund den „Innenski“ leider nicht verlassen, kam nach wenigen Toren zu Sturz und

schied leider aus. Für die beiden Trainer waren die Leistungen der Schüler sehr erfreulich, denn die Schüler haben gezeigt

das sie es können. Es muss nun weiter an der Konstanz gearbeitet werden.  Bei den Jugendlichen und Erwachsenen war

Moritz Schalle vom Skiclub am Start. Im ersten Durchgang kostete Ihm eine Fahrfehler bei der Karlswelle sehr viel Zeit, er

war nur am 9. Platz nach dem ersten Durchgang. Sein Ziel war der Sieg, aber er hatte bereits 1,3 sec Rückstand auf den

Ersten. Im zweiten Durchgang ging er mit viel Risiko ans Werk und zeigte einen perfekten Lauf. Seine Zeit konnte kein Läufer

der ersten acht unterbieten und Moritz wurde Bayerwaldmeister aller Klassen mit einem Vorsprung von 0,4 sec. Solch einen

regionalen Erfolg hat es bis dto. im Skiclub Wallersdorf noch nicht gegeben. Voller Freude waren die Wallersdorfer bei der

Siegerehrung. Am Sonntag fand der Slalom bei Nieselregen und starkem Wind statt. Auf der Startliste standen 38 Schüler

und 44 Jug./Erw. Wieder war der Skiclub mit den meisten Vereinsstartern am Start. 8 Schüler und 1 Jugendlicher. Der Slalom

ist keine einfache Disziplin und es kommt zu Ausfällen.  Carolina Dischinger zeigten das sie gerne SL fährt und mit zwei guten

Läufen belegt sie den 7. Gesamtrang und den 3. Platz in der Klasse U14. Selina Jahrmatter schied bereits im ersten Durchgang

aus. Bei den Buben war Adrian Kaltchev der erste Starter und ging mit zwei gleichmäßigen Läufen ins Ziel. Er belegte den 12 Gesamtrang und Platz 8 Bei U14. Adrian Dischinge schied bereits im ersten Durchgang an der Karlswelle aus. Giulio Bugia belegte den 8. Gesamtrang und wurde 6. In der Klasse U14. Maxi Schönhofer fuhr zwei gute Läufe ins Ziel und wurde Gesamt 5. und in der Klasse U16 toller 3. Und somit am Podest. David Detterbeck fädelte gleich im ersten Durchgang ein und schied aus. Bei den Jugendlichen und Erwachsenen war Moritz Schalle am Start. Nach seinem gestrigen Sieg wollte er auch im SL angreifen. Der erste Durchgang war nicht schnell genug, es reichte nur für den 7. Platz nach Durchgang 1. Im zweien Durchgang gelang ihm dann ein sehr guter Lauf mit zweiter Laufzeit was ihm noch den 5 Gesamtrang einbrachte. Für die Wallersdorfer Rennläufer eine sehr erfolgreiche Veranstaltung mit täglich Läufern am Podest. Die Trainer freuten sich mit den Läufern und es ist erfreulich dass das Training Früchte trägt.

 

„Mia meng skifohn“ steht auf einer Seite der 30 Leiberl für den Nachwuchs, auf der anderen Seite ist „Skiclub Wallersdorf“
aufgedruckt. Die Skikursteilnehmer ab acht Jahren sind beim Skiclub zu zwei Aufbaukursen eingeladen. Dabei wird stets ein
familien- und kinderfreundliches Skigebiet ausgesucht. Der erste Kurs wurde am vergangenen Samstag in Hinterstoder durch-
geführt, der zweite wird am Samstag, 3. Februar, in Hochficht mit den qualifizierten Ski- und Snowboardlehrern gehalten. Um
in den doch größeren Skigebieten das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken, wurden die einheitlichen Leiberl zum Drüber-
ziehen angeschafft. In der örtlichen Geschäftsstelle der VR-Bank überreichten kürzlich Leiter Marktbereich Wallersdorf Roland
Kellner und Kundenberater Anton Strohmeier den Scheck über 750 Euro, der aus dem Erlös des Gewinnsparens stammt. Vom
Skiclub bedankten sich zweiter Vorsitzender Dieter Tettinger, Beisitzer Günther Holewa und Sportwart Werner Schwürzinger
für die großzügige Spende.
 




Geschäftsstelle im Rathaus Wallersdorf - Tel.: 0 160 / 99 54 48 55
Öffnungszeiten: Donnerstag 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr (ab November)

Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.