Jahreshauptversammlung Skiclub

802 Mitglieder – Ehrungen für langjährige Mitglieder – Umfangreicher Tätigkeitsberichte der Spartenleiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto. Links Erster vom Skiclub Vorstand Roland Schöfer und der Sportwart alpin Werner Schwürzinger gratulierten Georg Malzer, Teresa Engl, Matthias Kiermeier und Sophia Schwab zu den erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen.

 

In der DSV-Skischule wird immer Wert auf einen guten Ausbildungsstand der Übungsleiter gelegt.

Vor kurzem absolvierten Georg Malzer, Teresa Engl und Matthias Kiermeier bei einem einwöchigen Lehrgang die Abschlussprüfung erfolgreich am Kitzsteinhorn zum Basic Instruktor (Grundstufe). Sophia Schwab beteiligte sich im Leistungszentrum Herzogenhorn/Feldberg am Lehrgang und legte erfolgreich die Prüfung zum DSV-Intruktor (Oberstufe) ab.

Bei der DSV-Skischule kommt auch im Sommer die Geselligkeit nicht zu kurz. Mit einem Bus starteten die Mitglieder kürzlich zum Schlossbräu nach Mariakirchen. Nach altem, bayerischen Brauch konnte die Brotzeit selbst mitgebracht werden. In der historischen Umgebung verging die Zeit bei angeregter Unterhaltung viel zu schnell. Der erste Vorstand Roland Schöfer bedankte sich beim Busfahrer Wolfgang und beim Busunternehmen Reicheneder für die kostenlose Überlassung von dem Bus.

Roland Schöfer teilte mit, dass am Freitag, 18. August eine Busfahrt zum Gäubodenvolksfest nach Straubing organisiert wird. Plätze sind dort reserviert und Näheres wird noch bekannt gegeben.

Das Ziel für 4 Skilehrer der DSV Skischule Wallersdorf war das Saastal, genauer Saas Fee in der Schweiz. Wie bereits vielen bekannt fahren jedes Jahr einige Skilehrer zum Freeriden in die besten Freeridegebiete.

Die Abschlussfahrt, die zugleich einer der Höhepunkte des Vereinslebens ist, führte auch heuer wieder nach Südtirol zum Kronplatz. Am Freitagnachmittag startete der voll besetzte Bus ins Pustertal. Im neu renovierten Gasthof Obermair in Ehrenburg wurden die Zimmer verteilt. Nach einem Vier-Gänge-Menü beschloss ein gemütliches Beisammensein den Tag.

Am Samstagmorgen startete die Gruppe nach Reischach zur Talstation. Auf dem Gipfel genossen alle den herrlichen Ausblick bei strahlendem Sonnenschein über die Dolomiten. Bei bester Schneelage stand einem herrlichen Skitag nichts im Weg. Mittags gab es Südtiroler Spezialitäten in einer der urigen Hütten. Der Samstagabend klang ebenfalls bei einem köstlichen Essen und gemütlichen Beisammensein aus.

Am Sonntagmorgen erwarteten die Wintersportler leider eisige Temperaturen und boeiger Wind. Die Skifahrer ließen sich in den Hütten „auftauen“ und vor der Heimfahrt trafen sich alle in der „Herzlalm“. Pünktlich um 15 Uhr wurde die Heimreise angetreten und im Bus herrschte Aprés Ski Stimmung. Reiseleiter Georg Malzer bedankte sich bei Busfahrer Wolfgang, der die gesamte Saison im Einsatz war, sowie bei Omnisbusunternehmen Reicheneder, Baugeschäft Albert Sagmeister und Heizung Mühlbauer für die Unterstützung.

Zur letzten Tagesfahrt in dieser Saison startete am vergangenen Samstag der Skiclub mit einem vollbesetzten Bus. Durch starken Schneefall in Obertauern, entschloss man sich kurzfristig Flachauwinkl anzufahren. In dem Wintersportort sorgte jede Menge Schnee für ein grenzenloses Wintersportvergnügen. Es herrsche während des ganzen Tages leichter Schneefall, vereinzelt zeigte sich auch kurz die Sonne. Mit den Skilehrern Klaus Riedl und Michael Kohl waren die einzelnen Gruppen unterwegs. Zum Einkehrschwung vor der Heimfahrt trafen sich alle in der Burgstallhütte zum Aprés Ski um die Saison ausklingen zu lassen.

Reiseleiter Klaus Riedl bedankte sich bei Busfahrer Wolfgang für die sichere Fahrt bei nicht einfachen Wetterverhältnissen sowie bei Busunternehmen Reicheneder, Tankstelle Nachtmann und Baugeschäft Karl Sagmeister für die Unterstützung.

Am Faschingsdienstag startete der Skiclub mit zwei Bussen nach Fieberbrunn. Dort angekommen fanden die Wintersportler beste Bedingungen vor. Eine aktuelle Schneehöhe von 190 Zentimetern und strahlend blauer Himmel waren beste Voraussetzungen für einen herrlichen Tag. Das Skigebiet im Pillerseetal bot für Anfänger bis zum Sportlichen Skifahrer jedem „seine“ Abfahrt. Bei der Tourenabfahrt vom Hochhörndl zum Reckmoos fand man auch am Nachmittag noch bei Pulverschnee unberührte Abfahrten.

Pünktlich wurde die Heimreise angetreten. Alle Teilnehmer waren sich einig: Fieberbrunn war wieder eine Reise wert. Der Fasching kam nicht zu kurz, denn auf der Heimreise wurde noch gefeiert.

Reiseleiter Dieter Tettinger bedankte sich bei den Busfahrern und bei Firma Reicheneder, Papier Seidl, Birgit Schinnerl, Elektro Vogl und Switch für die Unterstützung der Fahrt.

Der Skiclub startete mit zwei Bussen nach Saalbach/Hinterglemm. Dort erwartete die Teilnehmer schönes Wetter und beste Schneeverhältnisse. Nach dem Verteilen der Karten ging es hinauf zum Schattberg. Von dort aus konnte in Richtung Leogang oder Hinterglemm geschaukelt werden. Bei 200 Pistenkilometern war für jeden die passende Piste dabei.

Da bei dieser Tagesfahrt die Heimfahrt erst später erfolgte, trafen sich alle Wintersportler noch bei Bauers Skialm und ließen den Tag ausklingen. Der Reiseleiter Georg Malzer bedankte sich bei den Busfahrern sowie bei allen Sponsoren. Die letzte Tagesfahrt des Wallersdorfer Skiclubs ist am Samstag, 4. März nach Obertauern. Anmeldungen noch am Donnerstag, 2. März in der Geschäftsstelle möglich. Tel. Nr. 0160/99544855



Geschäftsstelle im Rathaus Wallersdorf - Tel.: 0 160 / 99 54 48 55
Öffnungszeiten: Donnerstag 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr (ab November)

Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.