Am vergangenen Wochenende fand am Jenner Krautkaserlift das erste von 3 Kid´s Cross Wochenenden statt. Vom SC Wallersdorf waren 3 Kinder JG 2004 am Start.Bei diesen Rennen, bei denen verschiedene Elemnte wie Slalom, und Riesenslalomkurven sowie auch Sprünge oder Steilwandkurven verlangt sind, gehen nur die JG. 2003 und 2004 an den Start. Es sind überregionale Rennen mit Racern aus dem Skiverbänden Inngau, Chiemgau, Bayern Nord und dem Bayerwald. Am ersten Tag hatten alle Teilnehmer mit der sehr schwierigen Weltcuppiste und den schlechten Sichtverhältnissen mit Nebel und Schneefall zu kämpfen. Trotzdem konnten sich Ferdi Steinhuber den dritten Platz, Adrian Dischinger den achten Platz und Giulio Buggia den 11ten Platz von 25 gestarteten Läufern des Jahrgangs 2004 sichern und somit einen tollen Erfolg feiern. Insgesamt erreicht Ferdi von 52 gestarteten Buben den 8ten Platz , Adrian den 20sten Platz und Giulio den 23sten Platz. Am Sonntag lief es für die 3 nicht ganz so gut, man musste den noch schwierigeren Pistenverhältnissen Tribut zollen. Ferdi schaffte nach mehrmaliger Verschiebung des Starts noch den 7ten Platz, Giulio wiederum den 11ten Rang und Adrian den 17ten. Die drei Jungs konnten an diesem WE tolle Erfolge und wertvolle Erfahrungen sammeln und man weiß nun auch worauf im Training noch mehr Wert gelegt werden muß.

 

 

Moritz Schalle erreicht den 1. Platz

Am vergangenen Wochenende fand in Maria Alm die Westdeutsche Schülermeisterschaft im RS und SL statt. Am Samstag stand der Riesenslalom auf dem Programm. Das Wetter zeigte sich nicht von der besten Seite, Regen und Schnee waren ständiger Begleiter und machten es den Rennläufern nicht leicht. Für den Skiclub Wallersdorf war nur Moritz Schalle am Start. Er zeigte zwei sehr gute Durchgänge, wobei er im 2. Durchgang im Flachstück ein großer Fehler passierte. Dadurch war keine Spitzenzeit mehr möglich. Im Endklassement belegte er bei der Klasse U14 den sehr guten 2. Platz. Am Sonntag beim Slalom gingen dann fünf Rennläufer vom Skiclub an den Start. Für drei davon, war es das erste Mal bei einem so großen Rennen und in den neuen Schülerklassen dabei zu sein. Selina Jahrmatter ging mit Nr. 7 an den Start und war sichtlich nervös. Leider passierte ihr einen Fehler und sie schied im ersten Durchgang aus.

 

Trotz nicht so guter Voraussetzungen zwei  Wochen vor Beginn, hatte der Wettergott ein Einsehen, schickte noch rechtzeitig vor Beginn Schnee und Kälte. Dadurch konnten die Ski und Snowboardkurse bei besten Bedingungen durchgeführt werden.  

Die Kurse wurden nach den neuesten Richtlinien des deutschen Ski und Snowboardlehrwesens durchgeführt. Diese wurden im Herbst bei zwei Trainingseinheiten am Gletscher dem gesamten Lehrteam der Skischule von BSV und DSV-Ausbildern vermittelt. 

Wolken, Nebel und zeitweise Regen konnten den Spaß am Skifahren nicht verderben. Die  Organisatoren Michael Kohl und Christian Dischinger hatten schon geraume Zeit vor dem eigentlichen Termin alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Durch die kurze Anfahrtsstrecke konnte um 8.45 Uhr mit den Kursen begonnen werden.  

Benedikt Riedl  brachte am Morgen am Skischul-Sammelplatz die Schilder mit den Namen der Ski und Snowboardlehrer  an, um eine schnelle Gruppenzusammenstellung zu ermöglichen. Auch beim Essen gab es durch vorherige Planung keine zu langen Wartezeiten, Nachmittag gab es zur Stärkung Tee und Kekse.

 

Martina Dietlmeier und Christian Dischinger wieder Vereinsmeister beim Skiclub

Turnverein gewann erstmals ausgetragene Vereinswertung - 48 Starter dabei

Wallersdorf. Nachdem im vorigen Jahr die Vereinsmeisterschaft vom Skiclub wegen Schneemangel ausfallen musste, passten heuer am Dreikönigstag die Pistenbedingungen. Bei Sonnenschein begann pünktlich um 10 Uhr der erste Durchgang in Form eines Riesenslaloms in Langfurth, anschließend wurde der zweite Durchgang absolviert. Ein kostenlos eingesetzter Bus brachte die Teilnehmer und Fans zum Steinberglift.    Neu war heuer die Wertung: „best oft wo“, von den zwei gefahrenen Strecken zählte die beste Zeit. Bei der Siegerehrung im Gasthaus neben der Piste dankte erster Vorsitzender Jürgen Lengfelder dem Rennleiter und Kurssetzer Werner Schwürzinger, dem Streckenchef Christian Dischinger, Startrichter Dieter Tettinger, der Familie Altmann, die den Hang zur Verfügung stellte und Stefan Stöckl für die Zeitnahm

Von Wallersdorf über Landau ging die Apres-Fahrt vom Skiclub am vergangen Samstag mit einem voll besetzten Doppelstockbus nach Obertauern. Als die Skipässe ausgegeben waren, verteilten sich die Wintersportler in alle Richtungen. Claudia Donhauser und Jürgen Lengfelder trainierten den  Nachwuchs. Trotz aller Bedenken, waren die Pisten durch die Beschneiungsanlagen in einem guten Zustand. Die Gruppe der CIT`s machten sich selbstständig auf den Weg und testeten die Pisten in Obertauern. Gegen 15 Uhr trafen sich die Meisten im Heustadl und ließen den Skitag in Obertauern ausklingen. Pünktlich um 18 Uhr waren alle Teilnehmer am Bus, und es ging wieder Richtung Heimat.  Die Tagesfahrt wurde verlost, und der glückliche Gewinner war Johannes Hirtreiter. Reiseleiter Dieter Tettinger bedankte sich bei allen Teilnehmern für die Pünktlichkeit und beim Busfahrer. Es wurde auf die nächste Fahrt hingewiesen, die am Samstag, 10. Januar, nach Hochkönig geht, verbunden mit dem Aufbaukurs 1 für die Skikursteilnehmer. Hierzu kann man sich in der Geschäftsstelle im Rathaus, Tel. Nr. 0160/99544855 noch anmelden.

Die erste Tagesfahrt vom Skiclub wurde vor den Feiertagen durchgeführt und Reiseleiter Jürgen Lengfelder entschied sich für das Kitzsteinhorn. Dort fand man mit Neuschnee beste Bedingungen vor, am Nachmittag schien sogar die Sonne. Die Betreuer waren mit ihren Nachwuchsgruppen unterwegs und trainierten. Die nächste Tagesfahrt führte am vergangenen Samstag nach Obertauern.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergangenes Wochenende startete die Rennmannschaft des Skiclubs zu ihrem dritten Trainingslehrgang. Es war geplant  in Saalbach Hinterglemm zu trainieren, aber auf Grund der noch zu schlechten Schneelage fuhr die Mannschaft kurzerhand wieder auf das Kitzsteinhorn, wo man hervorragende Bedingungen vorfand. Am Samstag Morgen trainierten die 8 Kinder bereits ab 8.30 Uhr.

Zu dieser Zeit wurden die noch freien Hänge für Fahrten mit höherer Geschwindigkeit und hoher Steuerqualität genutzt. Am Nachmittag wurden  dann noch einige Slalomläufe mit Netzstangen trainiert, um sich wieder an das Fahren im Lauf zu gewöhnen. Gegen 15.30 Uhr war der erste Trainigstag beendet. Auch am Sonntag waren die jungen Rennläufer wieder bei den ersten die ihre Spuren in den Schnee ziehen konnten dabei. Am Vormittag trainierte man vor allem noch mal aggresives Kanten am steilen Maurerlift. Ab Mittag waren dann einige Runs durch einen Riesenslalom an der Reihe. Durch die guten Trainings auch schon im Vorfeld haben sich die jungen Racer in dieser Saison schon wieder sehr verbessert. Am kommenden Samstag steht im Rahmen der Eröffnungsfahrt des Skiclubs das nächste  Training auf dem Programm.

 

 

Vom Skiclub begrüßte am Freitagabend im Saal des Gasthauses Aldersbacher Hof erster Vorsitzender Jürgen Lengfelder die Mitglieder, vor allem die Kinder. Vom Nachwuchsteam begleitete Moritz Bartl auf dem Akkordeon die Feier mit Adventsliedern. Bürgermeister Ottmar Hirschbichler regte an, sich eine Auszeit im Advent zu nehmen. „Diese besondere Zeit soll in uns allen die Vorfreude auf Weihnachten wecken. Danke für eure vorbildliche Nachwuchsarbeit, denn die Jugendlichen sind in den Vereinen gut aufgehoben“. Nach einem gemeinsamen Abendessen kündigte sich der hohe Besuch an, der Nikolaus mit seinem Krampus. In seinem Goldenen Buch stand allerhand geschrieben „was ihr das Jahr über so getrieben“. Für alle anwesenden Kinder hatte der Besuch ein Päckchen dabei und verabschiedete sich mit dem Versprechen: nächstes Jahr wieder zu kommen. Jürgen Lengfelder bedankte sich noch bei Johannes Lengfelder und Dieter Tettinger für die Fotos von vielen Veranstaltungen, die während der Feier zu sehen waren. „Die neue Saison steht vor der Tür und auch heuer wurde ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Die Nachwuchsmannschaften „Race“ und „Breitensport“ haben ihre ersten Trainingstage mit Erfolg absolviert, die CIT‘s und die Skilehrer haben sich bei Fortbildungen gut auf den kommenden Winter vorbereitet. Viel von unserer Arbeit läuft im Hintergrund ab und fordert eine Menge an Zeitaufwand. Danke allen, die zu einer erfolgreichen Skisaison beitragen, sowie Alexandra Troffer und Birgit Ach für die Vorbereitung der Päckchen. Schöne Weihnachten und eine unfallfreie Skisaison“.

 

Foto. Der Nachwuchs vom Skiclub erhielt vom Nikolaus ein Päckchen.

 



Geschäftsstelle im Rathaus Wallersdorf - Tel.: 0 160 / 99 54 48 55
Öffnungszeiten: Donnerstag 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr (ab November)

Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.